Lavendel Panna Cotta mit Tonkabohne

Lavendel Panna Cotta
Lavendel Panna Cotta mit Pfirsichsoße

Lavendel - das lila blühende Zeugs aus dem Garten, das irgendwie nach Badewasser riecht und im Schrank den Motten, den Appetit verdirbt. Damit mein Essen würzen? Ähhhh! Das gehört(e) in die Rubrik "Ideen die man großzügig verwirft, bevor man sie bekommt!"

 

Dank meiner Neugier und dem Wissen wie man die Fernbedienung vom Fernseher nutzt, eroberte Lavendel still und heimlich meine Küche. Schuld daran ist Enie. Die zauberte in ihrer pastelfarbenen retro Küche just in dem Moment eine Schoko-Lavendel-Tarte, als ich mich zappend durch die Sender trieb. Die Kombi fand ich so schräg. Das kann doch nicht schmecken. Aber es sah so lecker aus. Und plötzlich sah ich nur noch Lavendel Rezepte...

 


Die Schokoladen Lavendel Tarte von Enie habe ich noch nicht probiert. Mein erstes Lavendel Rezept war eine Lavendel-Vanille-Milch, die sehr beruhigend wirkte. Die Kombination Vanille, Lavendel, Milch brachte mich dann auf das folgende Rezept:


Lavendel Panna Cotta mit Tonkabohne.

 

400 ml Sahne

1 Stange Vanille

50 g Zucker

4 Blatt Gelantine

1 Tonkabohne

1 EL Lavendelblüten (getrocknet)

Sahne, Zucker, Lavendelblüten und Tonkabohnen in einen Topf geben. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Vanillemark rauskratzen und beides ebenfalls in den Topf geben. Das Ganze 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Masse etwas abkühlen lassen und die Gewürze durch ein Sieb abseihen.

Die Gelantine in Wasser einweichen, ausdrücken und zur gewürzten Sahne hinzugeben. Solange rühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Masse in Schälchen verteilen. Diese dann für einige Stunden im Kühlschrank parken.


Anmerkung: Anfangs dominiert der vanillige Tonkabohnen Geschmack. Was mich dazu verleitet hat, noch einen zweiten EL Lavendel zugefügt. Was im warmen Zustand auch perfekt schmeckte. Bei der abgekühlten Panna Cotta überlagerte dann aber der Lavendel Geschmack die Tonkabohne, was ich etwas unharmonisch fand.


Die Panna Cotta lässt sich besser aus der Form lösen, wenn man sie vorher kurz unter heißes Wasser hält. Aber Vorsicht: sie wird schnell wieder flüssig.

Dazu passt eine Soße aus pürrierten Pfirsichen (aus der Dose)


Guten Appetit!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0