Mini Quiche Variationen

Ein knuspriger Teig, zwei leckerer Beläge, viel Lob und eine Schreibblockade. Schlechte Zutaten für einen guten Blog Artikel. Da hilft nur eins: improvisieren.

Ein Blick auf die Uhr zeigt, was ich lieber ignorieren möchte! Es sind 30 Minuten vergangen in denen ich geschrieben, gelöscht, geschrieben, gelöscht habe. Das ist frustrierender als das regnerische Wetter im Sauerland.

„Es war einmal ein Prinz…“ Sieben Zeilen später fiel die Märchenvariante dem bösen Zauberer Delete zum Opfer. Genauso erging es der sachlichen, der ironischen und der frechen Variante. Es ist wie verhext! Was soll ich bloss tun?




Am liebsten würde ich alles löschen und vergessen, aber dafür schmecken die beiden Mini Quiche Varianten zu gut. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: karamellisierte rote Zwiebeln sind jede Träne wert, die für sie vergossen wird. Auch die Kombination aus süß-säuerlichen Äpfeln und salzigem Speck trägt ein Hauch Perfektion in sich. Und dann gibt es da noch den Ziegenkäse. Ich liebe Ziegenkäse!

An dieser Stelle würde jetzt eine elegante geistreiche Überleitung zu den beiden Mini Quiche Rezepten stehen, aber meine Schreibblockade killt die Wörter in meinem Kopf. Darum geht es jetzt ohne Übergang weiter.

Der Boden besteht aus einem Quark-Öl-Teig, der schmeckt mir besser als ein Mürbeteig und hat weniger Kalorien als Blätterteig.

Rezept Quark Öl Teig

200 g Mehl

2 TL

100 g Quark

70 ml Milch

5 EL Öl

1 TL Salz


Die Zutaten verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen dann in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.

Apfel-Speck-Quiche mit Ziegenkäse
Zutaten Mini Quiche mit Apfel und Speck

 

Quiche mit roten Zwiebeln

4 rote Zwiebeln

 3 EL Butter

3 EL Rotweinessig (alternativ Balsamico)

3 EL Zucker

2 – 3 EL Pinienkerne

100g Ziegenrolle

1 Ei

100 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Thymian

  1. Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten bis sie leicht gebräunt sind.

  2. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Butter und Zucker in der Pfanne schmelzen. Die Zwiebeln dazu geben, umrühren und mit dem Rotweinessig ablöschen. Weiter köcheln lassen. Wenn die Zwiebelringe weich sind, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

  3. Den Teig ausrollen und Kreise ausstechen. Ein Durchmesser von 9 cm reicht, wenn man - wie ich – ein Muffinblech als Mini Quiche Form nutzt.

  4. Den Teig auf die Förmchen verteilen. Die Zwiebelmasse und Pinienkerne darauf verteilen.

  5. Die Ziegenrolle entrinden, in Stücke schneiden. Das Ei mit der Sahne und den Gewürzen verquirlen und den Ziegenkäse unterrühren. Die Masse über die Zwiebelquiches geben.

    Aufpassen, dass nichts überläuft.

  6. Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Mini Quiche mit Apfel und Speck

2 rote Zwiebeln

2 EL Speck

1 säuerlicher Apfel

3 EL Butter

1 Ei

100 ml Sahne

100g Ziegenrolle

Pfeffer und Thymian


Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Den Apfel vierteln, schälen und entkernen, dann in kleine Stücke schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Zwiebelscheiben und die Apfelstücke darin anschwitzen. Die Zwiebeln sollten glasig sein. Mit Pfeffer und Thymian abschmecken.


Ab hier geht’s dann weiter wie unter den Quiches mit karamellisierten Zwiebeln bereits beschrieben.


Guten Appetit!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0