Low Carb - Frühstücksquark mit Amaranth

Erdbeer-Kokos-Quark mit Amaranth
Erdbeer-Kokos-Quark mit Amaranth

Nicht mehr lange, dann geht es wieder raus auf die Felder zum Erdbeeren pflücken. Schließlich kann man nicht oft genug Erdbeerkuchen essen und mein Erdbeer-Vanille-Marmeladen Vorrat ist seit zwei Monaten leer. Es wird also Zeit wieder neue herzustellen. Natürlich kann man mit Erdbeeren allerlei extravagantere Gaumenfreuden zaubern, aber mir schmecken sie pur oder traditionell einfach am besten.

Außerdem mag ich sie lieber als Himbeeren. Die werden im veganen Originalrezept – das ihr im Buch „Vegan for fit“ findet – anstelle von Erdbeeren verwendet. Ebenso ersetze ich den Sojajoghurt ganz gerne mit Quark (40%). Das ist dann zwar nicht mehr vegan, aber immer noch vegetarisch.


Für eine Portion braucht ihr:


60 g Quark oder 125 g Joghurt

15 g gepopptes Amaranth

10 g Kokosraspeln

100 g Erdbeeren


Optional:

10 g Eiweißpulver Vanille

oder

1 EL Agavendicksaft

oder

1-2 TL Xucker/Xucker light



  • Den Quark in eine Schale geben, evtl. mit etwas Mineralwasser cremig verrühren.
  • Die Erdbeeren waschen, in Stücke schneiden.
  • Die Kokosraspeln in einer Pfanne leicht anbräunen und mit den Erdbeeren zum Quark geben.
  • Da ich den Quark meistens mit zur Arbeit nehme, landet das gepoppte Amaranth erst Mal in einer extra Dose und wird erst kurz vor dem Verzehr zu den restlichen Zutaten gegeben. Dadurch behält der Erdbeer-Kokos-Quark einen leichten Crunch.


Guten Appetit!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    chefkoch (Freitag, 17 April 2015 16:14)

    danke..

  • #2

    Mahee Ferlini (Freitag, 29 Mai 2015 00:24)

    Danke! Sehr gute Rezept, ich habe Amaranth oft in Großmarkt gesehen aber nie gekauft.