Low Carb - Pizza aus Blumenkohl

Low Carb Pizza mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan
Low Carb Pizza mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan

BLU-MEN-KOHLl! Kann das irgendjemand aussprechen, ohne dabei sein Gesicht zu verziehen? Ich jedenfalls nicht. Ich werde automatisch an den typisch penetranten Kohlgeruch und Geschmack erinnert.


Ernährt man sich allerdings Low Carb und hat Bock auf Pizza, steht man vor der Wahl seinen Pizzaboden aus Thunfisch oder aus Blumenkohl zu designen. Nachdem meine ersten beiden Blumenkohl-Pizzaböden eine Symbiose mit dem Backpapier eingingen und vom Backofen aus direkt im Mülleimer ihr neues Lebensumfeld bezogen, zog ich den Pizzaboden aus Thunfisch vor. Für mich war das Thema Pizza Boden aus Blumenkohl erledigt. Endgültig. Für immer. Bis heute.


Heute hatte ich Lust auf Pizza mit Rucola, Parmesan und Parmaschinken, aber bitte ohne Thunfisch.


Aller guten Dinge sind drei und so bekam der Blumenkohl eine letzte Chance sich als Pizzaboden zu beweisen. Ob er es schafft? Ich bin skeptisch.


Die Zutaten für den Teig


200-300 g Blumenkohl

2 Eier

150 g geriebener Käse

etwas Salz und Pfeffer

Majoran, Oregano alt. Pizzagewürz


Den Blumenkohl mit der Küchenmaschine oder einem Messer klein hacken und mit den restlichen Zutaten vermengen.

Alles auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und zu einem flachen Boden drücken. Der wird dann bei 180 Grad gebacken bis er goldbraun ist. Erst danach kommen die Tomatensoße und der Belag auf den Pizzaboden und werden mitgebacken. Oder auch nicht, wie in meinem Fall.


Damit mir der Teig dieses Mal nicht wieder kleben bleibt oder zerbröselt, habe ich einen Zwischenschritt eingefügt und den Boden nach dem ersten Backen mithilfe eines zweiten Backpapiers umgedreht und auch die untere Seite auch kurz gebacken.


In der Zeit wo der Boden vorbackt, den Rucola waschen, den Schinken in mundgerechte Stücke zupfen und den Parmesan reiben. Die Zutaten werden nicht mitgebacken, sondern auf die fertige Pizza gegeben.


Das Ergebnis des dritten Versuchs...


Der Pizzaboden hat gehalten und war an den Rändern sogar etwas knusprig. Rucola, Schinken und Parmesan haben mit ihrem starken Eigenschmack den des Kohls überlagert, so dass man ihn kaum wahrgenommen hat.

Alles in allem hat mich der dritte Versuch versöhnlich gestimmt und der Blumenkohl-Pizzateig darf bleiben.


Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0