Low Carb - Waffeln ohne Mehl

Fast keine Kohlenhydrate - Low Carb Waffeln
Fast keine Kohlenhydrate - Low Carb Waffeln

Es ist Februar. Meine guten (Abnehm-)Vorsätze von Neujahr liegen unter dem Staub des Vergessens. Sie würden gänzlich verschwinden, gäbe es da nicht ein Staubtuch namens Aschermittwoch. Der höchste Trauertag für alle Jecken, ist für viele Christen der Beginn der Fastenzeit. Zugegeben Fasten aus religiösen Gründen reizt mich nicht, aber Aschermittwoch als Startpunkt für eine Diät, hat gegenüber Neujahr den großen Vorteil, dass die Weihnachtssüßigkeiten und die Reste von Silvester längst vernichtet wurden. Außerdem steht der Frühling vor der Tür. Das Wetter wird besser. Die Tage länger.

 

Ähnlich wie in 2015 gibt es auch in diesem Jahr die 40-Tage-Low-Carb Challenge.

 

Im letzten Jahr stand ich mehrmals vor der Schwierigkeit Low Carb und Dienstreisen unter einen Hut zu bringen. Mehrfaches Scheitern hat dann schließlich auch zum Abbruch der Low Carb Ernährung geführt. Ein Grund mehr sich diesmal verstärkt mit dem Thema Low Carb unterwegs zu beschäftigen.

 

 

Den süßen Start machen zwei leckere Quark-Waffel-Rezepte mit Suchtpotential. Sie schmecken auch noch am nächsten Tag und können geschmacklich variiert werden. Ich mag sie gerne mit Vanille-Rum-Zimt Aroma. Die Waffeln können so problemlos eingefroren werden, wie normale Waffeln. Ich habe direkt einige auf Vorrat gemacht. Falls ich wieder Besuch von der exorbitanten Kuchenlust bekomme, nehme ich eine gefrorene Waffel und toaste sie. Dazu ein paar Beeren und man merkt gar nicht, dass es Proteinwaffeln sind.

 

Sitzt man in einem längeren oder gar ganztägigen Meeting, kommt irgendwann auch der kleine Hunger zwischen den Mahlzeiten. Meist greift man dann zu den Meetingkeksen, die in vielen Firmen auf dem Tisch stehen. Um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, packe ich mir vorher 1-2 Waffeln ein.

 

Für die Low Carb Waffeln benötigt ihr kein teures Ersatzmehl. Die Zutaten gibt es in jedem Supermarkt.

  • Eiweißpulver: Bisher habe ich neutrales und Vanille ausprobiert. Beim neutralen Eiweißpulver habe ich dann zusätzlich Vanille Aroma dazugegeben.

  • Wer gerne Staub futtert und Wert auf Schluckbeschwerden leg, lässt die Butter weg.

  • Die Menge reicht für 4-6 Belgische Waffeln

  • Beide Varianten haben < 3 g Kohlenhydrate pro Stück

  • Süßen kann man mit Xucker, Süßstoff, Honig, Agavensirup. Wie viel ist Geschmackssache.

  • Stevia versaut mit seinem ekligen Nachgeschmack die Waffeln.

 

Low Carb Waffeln – Rezept 1

 

4 Eier

60 g Butter / Margarine

100 Quark 20%

6 EL Eiweißpulver

einige Tropfen Vanille und Rum Aroma

Süßen nach Geschmack (s. o.)

 

Alle Zutaten zu eine Teig verrühren und im Waffeleisen backen.

 

Low Carb Waffeln – Rezept 2

 

4 Eier

125 g Magerquark

3 – 4 EL Eiweißpulver

1 Pck Puddingpulver Vanille

50 g Butter / Margarine

einige Tropfen Vanille Aroma

Xucker o.ä. nach Geschmack

 

Der Teig ist etwas flüssiger als die erste Variante. Die Waffeln werden flacher, aber dafür bekommt man eine Waffel mehr raus.

 

Durch den Magerquark und das Puddingpulver im zweiten Rezept haben diese Low Carb Waffeln, weniger Fett und Eiweiß als das erste Rezept. Was ich nicht tragisch finde, denn die Waffeln sollen ja keine komplette Mahlzeit ersetzten.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Angelique (Sonntag, 13 August 2017 21:24)

    Danke fur die sehr lecker Rezept!!

  • #2

    Tante Aila (Donnerstag, 31 August 2017 20:34)

    Hallo,
    In dem 2ten Rezept steht Puddingpulver in der Zutatenliste, welches verwendest du?

  • #3

    rezept-buffet (Freitag, 01 September 2017 11:31)

    Hallo,

    ich nehme dafür meistens ganz normales Puddingpulver aus dem Discounter.
    LG