Low Carb Milchschnitte mit Whey

Low Carb Milchschnitte
Low Carb Milchschnitte

 

Lust auf einen süßen, kleinen Pausensnack? Die Low Carb Milchschnitte verführt mit wenig Kalorien, ist kohlenhydratarm und trumpft mit einer ordentlichen Portion Eiweiß auf.

 

Damals, in meiner Kindheit, im letzten Jahrtausend, galt die Milchschnitte als leichte Zwischenmahlzeit mit guten Inhaltsstoffen.

 

Im laufe der Zeit musste sich Ferrero, als Hersteller der Milchschnitte, einiges an Kritik anhören, denn der kleine Snack mit der leckeren Milchcreme hat es in sich: in 100 g Milchschnitte stecken 27,9 g Fett, 34 g KH, 7,9 g Eiweiß und 421 kcal. Zum Vergleich: 100 g Salami bringen es bei fast gleichem Fettgehalt auf 336 kcal. Trotzdem käme kaum jemand auf die Idee, eine Salami als leichte Zwischenmahlzeit vorzuschlagen.

 

 

Eine große Diskussion löste auch der Fund von Alkohol in der Milchschnitte aus, die damals noch als Snack für Kids beworben wurde. Die Verschlankung von 35 g auf 28 g je Riegel, bei gleichbleibenden Preis, stieß ebenfalls auf Kritik. Ferrero setzt dagegen. Mit einer interaktiven Webseite soll das Image des Pausensnacks verbessert und Milchschnitte-Fans gewonnen werden.

 

Die leichte Low Carb Milchschnitte

 Soviel über die Mutter aller Milchschnitten. Jetzt kommen wir zur Low Carb Variante. Zum Vergleich: 100 g LC Milchschnitte haben ca. 151 kcal, 4,6 g Fett, 4,1 g KH und 23,3 g EW

 

Die Creme könnt ihr nach Lust und Laune variieren.

 

 

 

+++UPDATE+++UPDATE+++UPDATE+++UPDATE+++UPDATE+++UPDATE+++UPDATE

 

Danke für eure Kritik. Das Rezept wurde überarbeitet. Der Teig ist jetzt saftiger. Hier gehts zum neuen Rezept

 

 

 

 

Für den Bisquit:

4 Eier

100 g Eiweißpulver (Schoko)

1 Pck Backpulver

 1,5 EL Kakao

4 Tropfen Rum-Aroma

 

Die Eier trennen. Das Eiweiß steifschlagen. Die restlichen Zutaten verrühren und das Eiweiß unterheben. Den Teig auf ein Backblech verteilen und bei 160 Grad ca. 30 Minuten backen. (Vorsicht: Wird schnell trocken) . Lasst den Teig im Backofen auskühlen, dann fällt er nicht so stark zusammen.

 

Tipp für Erwachsene: Etwas Maraschinolikör oder Espresso drüber träufeln.

 

Für die Füllung

 

250-300 g Magerquark

30 g Eiweißpulver (Toffee Popcorn, Vanille oder was fruchtiges...wie ihr mögt)

ggf. süßen (z. B. Xucker, Süßstoff, Honig usw)

Den Magerquark mit dem Eiweißpulver verrühren.

 

Die Teigplatte wird waagerecht durchschneiden. Die eine Seite bestreicht ihr mit der Quark-Eiweiß-Mischung und legt anschließend die andere Teigplatte mit der Oberseite darauf. Dadurch habt ihr die Seiten, die auf dem Backblech lagen und dadurch gleichmäßiger sind, außen. Das ist aber nur für die Optik.

 

Jetzt die XXL Milchschnitte in gleichmäßige Stücke schneiden.

 

 In einer Plastikdose im Kühlschrank bleiben sie ein paar Tage frisch.

 

 

 

Mit welcher Füllung mögt ihr eure Milchschnitten am liebsten?

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Lydia (Montag, 06 Juni 2016 20:35)

    Toll, das werde ich auf jeden Fall einmal testen (allerdings ohne Zucker). Mal sehen ob es dann noch schmeckt. :) Danke für das Rezept. :)

  • #2

    rezept-buffet (Montag, 06 Juni 2016)

    Hallo Lydia,

    manche Eiweißpulver sind schon so süß, da braucht man eigentlich auch nicht nachsüßen.

    LG Dagmar

  • #3

    Claudi (Samstag, 03 Juni 2017 22:43)

    Vielen Dank für das super Rezept, habe alle Zutaten Zuhause. Wird Morgen direkt ausprobiert!! :)

  • #4

    rezept-buffet (Montag, 05 Juni 2017 08:12)

    gerne. Viel Spaß beim ausprobieren. :-)

  • #5

    Julian (Samstag, 10 Juni 2017 12:32)

    Leider ist der Teig zu Schaumstoff geworden und verdirbt alles.Dabei haben wir den schon 10 min früher raus genommen .

  • #6

    Anna (Mittwoch, 14 Juni 2017)

    Hallo,

    dein Rezept hört sich lecker an...Leider hab ich kein Eiweißpulver Schoko...meinst du ich könnte neutrales Eiweißpulver verwenden und zusätzlich Backkakao zufügen?

    Liebe Grüße

  • #7

    rezept-buffet (Freitag, 16 Juni 2017 10:23)

    Lieber Julian,

    der Teig ist trockener als der von gekauften Milchschnitten. Das er bei dir so trocken geworden ist, dass er alles verdirbt, tut mir leid. Aus der Ferne kann ich schlecht sagen, weshalb es bei dir nicht geklappt hat. Was für ein Eiweißpulver hast du benutzt?

    Liebe Anna,

    neutrales Eiweißpulver habe ich noch nicht ausprobiert bei dem Rezept. Fertiges Schoko Proteinpulver bringt ja nicht nur den Geschmack, sondern auch Süße in den Teig und Backkakao zieht Feuchtigkeit. Du müsstest also nachsüßen und vermutlich etwas Flüssigkeit zusätzlich in den Teig geben.
    Alternativ habe ich dir ein Rezept rausgesucht, dass ganz ohne Protein Pulver auskommt.

    http://eatsmarter.de/rezepte/low-carb-milchschnitte#recipe-tabs
    Das verwendete Mandelmehl und Kokosmehl würde ich durch gemahlene Mandeln bzw. Kokosflocken ersetzen.

  • #8

    Juli (Mittwoch, 26 Juli 2017 14:26)

    Hallo
    Bei mir ist der Teig auch nichts geworden. Meiner Meinung nach fehlt bei dem Teig Flüssigkeit z.b. Sojamilch um einen feinen Teig zu erhalten um dann das Eiweiß drunter zu geben.

  • #9

    Tim (Sonntag, 13 August 2017 13:53)

    Hi,

    Ich habe das rezept heute mal ausbrobiert, wurde aber nicht so wie es sein sollte. Der Teig war sehr sehr fest und er wurde beim Backen auch nicht luftig. Wie soll den eigentlich die konsistens des Teiges sein und wie groß hast du den Teig auf dem Blech portioniert?

    Lg

  • #10

    Doreen (Sonntag, 18 Februar 2018 09:21)

    Hallo,

    Das Rezept hört sich lecker an und ich habe es direkt probiert. Als ich das Eigelb und die trockenen Zutaten vermischt habe, hat das Pulver das Eigelb direkt absorbiert. Ich habe das steife Eiweiß wie in der Anleitung dennoch darunter gezogen. Es lies sich leider schon sehr schwer auf dem Blech verteilen und nach dem backen hatte ich die Schaumstoff-Variante. Auch mit mehr Eiern wurde das Ergebnis leider nicht viel schöner. Deine Milchschnitten sehen aus als ob der Teig mehr Flüssigkeit hatte.

    Wenn Du das Rezept nochmal überarbeitest würde ich es gerne nochmal probieren.
    LG