Low Carb - pikante Papaya Tarte

Low Carb - pikante Tarte mit Filoteig
Low Carb - pikante Tarte mit Filoteig

 

 

 

 

Knusper, knusper, knäuschen....

Neuigkeiten für Leckermäulchen.

 

Die großnasige, buckelige, Süßkram backende Hexe mit Warze und Waldhütte hat ausgedient.

Geknuspert wird eine fruchtig-pikante Tarte mit Papaya, Speck und Comte. Low Carb. Kein Hexenwerk.

 

Papaya-Speck-Zwiebeln-Comte im Filoteig

 

Alles was ihr braucht sind folgende Zutaten:

 

1 – 2 Filoblätter (rechteckig), alternativ Yufka-Teig (rechteckig oder Kuchenstück-Form)

1 Papaya

2 EL Pinienkerne

2 EL Speck, gewürfelt

½ Zwiebel

60 g Comte (gerieben)

2-3 EL griechischer Joghurt (10%)

1 EL Thymian

50 ml Weißwein

Salz, Pfeffer

1 Eigelb

 

Den Filoteig in die Form legen, ggf. etwas zurechtschneiden. Den Rand mit etwas verquirltem Eigelb bestreichen, das sorgt später für den goldbraunen Ton. Die Form für 8 Minuten bei 175 Grad in den Backofen geben.

 

Pinienkerne in eine Pfanne geben und goldbraun rösten. Beiseite stellen.

 

Die Papaya halbieren und schälen. Die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Papaya in Scheiben schneiden.

 

Die Zwiebel würfeln und mit dem Speck anbraten. Die Papaya dazu geben. Kurz weiter braten lassen, dann mit Weißwein ablöschen. Etwas köcheln lassen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Auf die vorgebackene Tarte 2-3 EL griechischen Joghurt verteilen. Darauf die Papaya-Zwiebel-Speck Füllung geben. Pienenkerne und den geriebenen Comte darüber verteilen. Das Ganze wandert bei 200 Grad in den Backofen bis der Käse geschmolzen und der Teig schön goldgelb geworden ist. 

 

Alternativ könnt ihr je 2 EL der Masse auf Yufka Blätter (die aussehen wie platte Kuchenstücke) verteilen und diese zu Zigarren rollen. Bei dieser Variante den Comte Würfeln und ruhig etwas mehr davon nehmen.

 

Tarte und Rollen können warm oder kalt serviert werden.

 

 

Low Carb - pikante Tarte mit Filoteig
Papaya hat weniger Kohlenhydrate als Äpfel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jenny (Freitag, 05 August 2016 08:29)

    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen bei dem Anblick.
    Bestreichst du den Teig mit Ei, wenn du mehrere Filoblätter aufeinander legst? oder reicht da tatsächlich ein einziges Blatt als Grundlage?
    LG Jenny

  • #2

    rezept-buffet (Samstag, 06 August 2016 07:49)

    Hallo Jenny,

    Ich habe immer nur die oberste Schicht bestrichen.
    Ein einziges Blatt reicht, wenn du die Rollen mit dem Yujkateig machst.
    Bei der Auflaufform waren es 3-4 Schichten, das war ein Filoteigblatt. (Hab den Teig beim Türken gekauft, die Blätter hatten zusammengelegt noch Backbleckgröße.)

    LG Dagmar