Spekulatiustorte mit Eierlikör, Granatapfel und Lavendel

Christmas Cake
Verpoorten-Spekulatius-Torte mit Granatapfel-Lavendel-Füllung

Diese Weihnachtstorte mag klein sein, schmeckt aber gigantisch.

 

Der Granatapfel sorgt für eine leicht säuerliche Note und Biss. Der Lavendel beruhigt die vom Weihnachtsstress angeschlagenen Nerven.

Die Spekulatius sind essbares Weihnachtsgefühl und der Eierlikör verbindet alle Aromen zu purem Genuß.

 

Wenn ihr wissen wollt, wie es geht...einfach weiter lesen. :-)

Klein aber Oho
Klein aber Oho

 

Verpoorten Spekulatiustorte mit Granatapfel und Lavendel

 

 

 

Für den Boden:

 

120 g Spekulatius

 40 g Butter

 

Für die Eierlikör-Füllung

 

250 ml Eierlikör

300 ml Sahne

1 Pck. Vanillin Zucker

8 Blatt Gelatine

 

Für die Granatapfel-Lavendel-Füllung

 

1 großer Granatapfel

2 TL Lavendelblüten (getrocknet)

1 Pck Vanillin Zucker

2 Blatt rote Gelatine

etwas von der Eierlikör-Füllung

 

 Dekoration: Granatapfel, Spekulatius

 

 

 

 

Schritt 1: Der Boden:

 

Die Spekulatius müssen zerbröselt werden. Die sauberste manuelle Möglichkeit ist, die Spekulatius in einen Gefrierbeutel zu geben. Dann mit einem Nudelholz oder Topf auf die Spekulatius klopfen, bis die Kekse ungefähr die Konsistenz von Paniermehl haben. Wer einen Mixer hat, kann die Spekulatius auch darin zerkleinern.

 

Die Butter schmelzen und gut mit den Spekulatiusbröseln vermischen. Alles in eine Springform (20 cm) geben. Den Boden fest andrücken.

 

Schritt 2: Die Granatapfel-Lavendel Füllung

 

Den Granatapfel teilen und die Kerne herauslösen. Tipp: Küchenhandschuhe und eine Schürze verhindert Verfärbungen an den Händen und der Kleidung.

 

Einen Teil der Kerne beiseite legen. Sie werden später für die Deko benutzt.

 

Die restlichen Kerne in einen Gefrierbeutel geben und den Saft mit der Hand oder dem Nudelholz aus den Kernen drücken. Ein Sieb auf einen kleinen Topf legen und das Kerne-Saft-Gemisch passieren.

 

Den Saft erhitzen und vom Herd nehmen. Den getrockneten Lavendel zum Granatapfelsaft geben. Tipp: Die Blüten in einen Teebeutel oder Tee-Ei geben, das erspart das Filtern.

 

Der Lavendel sollte 5-10 Minuten ziehen, bevor er wieder entfernt wird. Eine Packung Vanillinzucker zur Flüssigkeit geben.

 

Tipp: Wer das Lavendelaroma noch verstärken möchte, lässt einig Blüten im Saft.

 

Die rote Gelatine in die noch warme Flüssigkeit geben und solange rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.

 

 

 

Schritt 3: Für die Eierlikör-Füllung

 

8 Blatt (farblose) Gelatine einweichen. Den Eierlikör in einem Topf leicht erwärmen. Die Gelatine ausdrücken und im warmen Eierlikör unter ständigem rühren auflösen.

 

Wenn die beiden Massen anfangen zu gelieren, ist es an der Zeit, die Sahne zu schlagen. Wenn die Sahne fast steif ist, den Vanillin Zucker hinzufügen und den Eierlikör löffelweise unter die Sahne rühren.

 

¼ der Eierlikör-Sahne unter den Granatapfel-Lavendel-Tee heben.

 

Schritt 4: Die Zusammenführung

 

Den Boden aus der Springform lösen und auf eine Tortenplatte stellen. Am schnellsten geht es, wenn man die Tortenplatte auf den Spekulatiusboden legt und das Ganze umdreht, so zerbröselt nichts.

 

Einen Tortenring um den Boden legen und die Hälfte der Eierlikör-Füllung auf dem Spekulatiusboden verteilen. Das Ganze kühl stellen.

 

Ist die erste Lage fest, kommt die Granatapfel-Lavendel-Füllung darauf. Wieder kühl stellen. Ist die Schicht fest, kommt die restliche Eierlikör-Füllung darüber.

 

Die Torte einige Stunden im Kühlschrank oder über Nacht an einem kühlen Ort fest werden lassen.

 

Den Tortenring entfernen und die Torte mit Spekulatius verzieren. Wer es individueller möchte, backt die Spekulatius selbst. Die übrigen Granatapfelkerne auf der Torte verteilen. Sie sorgen für eine säuerlich-knackige Note, die wunderbar mit den anderen Aromen harmoniert.

Food-Fotografie - arbeit mit Platzhalter
Ein kleiner Einblick in die Foodfotografie: einen Platzhalter benutzen
Kleine Weihnachtstorte mit Verpoorten
Kleine Weihnachtstorte mit Schuss

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Wolf (Donnerstag, 15 Dezember 2016 19:07)

    Es ist lecker und schön. Es passt am besten zum Weihnachtstisch!

  • #2

    Hoha (Freitag, 16 Dezember 2016 18:47)

    So schön und nett!

  • #3

    Rezept-Buffet (Samstag, 24 Dezember 2016 09:09)

    Danke sehr :-)