Hessische Chips - Handkäs Chips

Handkäs mit Musik, davon haben sicher viele von euch schon gehört. Wer es nicht kennt, es ist eine Kombination aus Handkäse mit Zwiebeln und Marinade (oft aus Apfelwein)

 

Für die Chips könnt ihr den Handkäs auch durch Harzerkäse ersetzen, beides sind Sauermilchkäse mit viel Protein und wenig Fett. Der Harzer hat allerdings einen strengeren Geruch.  

 

Sowohl Handkäse als auch Harzer passen wunderbar zu einer eiweißreichen Ernährung. Auch bei Low Carb, wenn am Abend die Kohlenhydratmenge erreicht ist, aber noch Eiweiß fehlt, sind die Chips eine gute Alternative zu Fleisch und Fisch.

 

Die leichten Harzer / Handkäs Chips sind kross und knusprig. Ihre Konsistenz ist vergleichbar mit Bacon Chips oder Pombären. Anstelle der hessischen Variante, könnt ihr sie auch mit Paprika oder euren Lieblingskräutern würzen. Bei den vielen Vorteilen, haben Allerdings sind sie von Natur aus recht salzig. Beim Würzen besser auf zusätzliches Salz verzichten.

 

Proteinchips
Proteinchips

Was ihr braucht:

 

100 g Handkäse

 

Die Chips auf den Fotos hatten folgende Gewürzmischung

 

1 TL Harissa Gewürz

1 TL Thai Curry Pulver

1 TL Öl

 

Für die hessische Musik Variante würdet ihr Zwiebelpulver und gemahlenen Kümmel nehmen.

 

Den Handkäse in dünne Scheiben schneiden (2-3 mm). Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Käsescheiben darauf verteilen. Großzügig Abstand halten, sonst habt ihr hinterher einen XXXXL Chip.

 

Das Backblech in den kalten Backofen schieben. Bei 190 Grad Umluft ca. 15 – 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.

 

Die Gewürze mit dem Öl mischen und die Chips einstreichen. Das ist etwas aufwendiger als einfach drüber streuen, aber dafür hält es auch. Jetzt kann das große Knuspern beginnen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0