Auberginen Dip

Auberginen gibt es in vielen Formen und Farben
Auberginen gibt es in vielen Formen und Farben

 

Verantwortung für die nächste Generation übernehmen, bedeutet nicht nur, dass wir unsere Kinder erziehen, sondern auch, ihnen eine Welt zu übergeben, die aus mehr besteht, als zerstörter Natur und verseuchten Meeren. Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Modewort, sondern etwas, dass uns alle betrifft.

 

 

Bei uns daheim wird viel Obst und Gemüse gegessen, da stellt sich irgendwann die Frage, ob der Eigenanbau nicht sinnvoll ist. Nicht nur um Kosten zu sparen, auch weil das Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten besser schmeckt. Aus diesem Grund habe ich letztes Jahr angefangen, verschiedene Anbaumöglichkeiten auszuprobieren.

 

 

Aber nicht alles lässt sich so einfach anbauen wie Kürbis, Kräuter und Karotten.

 

Auberginen zum Beispiel lieben es sehr warm und windgeschützt. Bedingungen die man in unseren Breitengraden kaum ohne Gewächshaus realisieren kann. Die im Handel erhältlichen Auberginen sind fast ausschließlich die dunkel-lilafarbenen. Dabei gibt es Auberginen in den unterschiedlichsten Farben, Größen und Formen.

 

 

Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, und das sollten wir alle, wird darauf achten, dass Lebensmittel einen möglichst kurzen Weg bis in die Geschäfte zurücklegen. Im Idealfall kann man auf regionale Produkte zurückgreifen. In Deutschland gibt es einige Betriebe die Auberginen anbauen, aber es reicht nicht um den Bedarf zu decken. Nachhaltigkeit ist aber nicht nur bei uns ein immer größer werdendes Thema, sondern auch bei unseren Nachbarn in den Niederlanden legt man Wert auf nachhaltigen Anbau. So wird beim Anbau von Auberginen u.a. mit Imkern zusammengearbeitet, die in den Gewächshäusern ihre Bienenstöcke platzieren. Auch der Weg bis in unsere Läden ist deutlich kürzer als zum Beispiel aus Spanien oder Italien.

 

Als das Paket vom Erzeugerverband niederländischer Auberginenzüchter ankam, war ich von der Vielfältigkeit der Auberginen überrascht. Mein Favorit sind eindeutig die Mini Auberginen.

 

Ein Rezept für gebackene Auberginen und Auberginen Cannelloni stelle ich euch in der nächsten Zeit vor.

 

Heute starten wir mit einem Dip.

 

 

 

 

 

Auberginen Dip passt zu Gemüsechips
Auberginen Dip passt zu Gemüsechips

Für den Dip braucht ihr:

 

1 gr. Aubergine

1 Msp Ras el Hanout

3 EL Frischkäse

100 g Feta

1/2 Schalotte

1-2 Knoblauchzehen

frischer Kerbel (alternativ Koriander)

Salz, Pfeffer

 

Die Aubergine waschen, halbieren und im Backofen bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen bis sie weich ist. Das Fruchtfleisch lässt sich dann leicht mit einem Löffel von der Haut lösen. Abkühlen lassen.

 

Die Schalotte schälen und grob würfeln.

Alle Zutaten in den Mixer geben bis eine homogene Masse entstanden ist.

 

Den Dip 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Statt Ras el Hanout könnt ihr auch Mediterane Gewürze verwenden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0