Das Gewichtsplateau

Wer schon mal über längere Zeit versucht hat sein Gewicht zu reduzieren, macht irgendwann die Bekanntschaft mit dem Gewichtsplateau. Irgendwo über dem Zielgewicht bleibt die Waage stehen. Tage, Wochen, Ewigkeiten. Hat man ein Plateau überwunden, purzeln die Pfunde bis zum nächsten Plateau.

 

Oft versucht man während einer Diät immer die vorgegebene Kalorienmenge zu essen. Mit der Zeit gewöhnt sich der Stoffwechsel daran und die Pfunde verlieren sich schwerer. 

 

Wenn immer alles gleich bleibt, kann sich nichts verändern.

 

Ich habe ein Experiment gemacht und folgendes herausgefunden:

 

Wenn ich nach Hungergefühl esse, habe ich deutliche Schwankungen in der aufgenommen Kalorienmenge. Die Spanne reicht von weit unter Grundumsatz, bis deutlich über den Gesamtumsatz (Grund- + Leistungsumsatz). Am Ende jeder Woche rechnete ich die gesamten Kalorien zusammen und teilte sie durch 7. Dabei kam – für mich überraschend – heraus, dass trotz der gravierenden Schwankungen, die durchschnittliche Kalorienmenge pro Tag ungefähr meinem Grundumsatz entsprach. Fazit: Ich muss mich gar nicht zwingen mehr/weniger zu essen, um täglich eine bestimmte Kalorienmenge zu erreichen, sondern kann meinem Hungergefühl vertrauen. Trotzdem fällt es mir schwer, die Kontrolle darüber aufzugeben.

 

Die Schwankungen in der Kalorienmenge halten außerdem den Stoffwechsel auf Trab, man findet dieses „Achterbahnsystem“ auch bei einigen Diätansätzen wieder.

 

Eine andere Möglichkeit den Stoffwechsel anzukurbeln sind Cheatdays. Wenn ihr einen Gewichtsstillstand habt kann so ein Cheatday helfen, die Abnahme wieder anzukurbeln. Cheatday bedeutet, dass ihr an einem Tag alles essen könnt (Pizza, Fruchtgummis, Schokoriegel, Fast Food...was immer Herz und Seele begehren). Meine Erfahrung mit Cheatdays sind positiv und negativ.

 

Negativ: Nach einem Cheatday brauche ich immer einige Tage, bis mein Körper sich wieder an die geringe Kohlenhydratmenge gewöhnt hat. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlappheit und Heißhunger auf Süßigkeiten…nix davon empfinde ich als Bereicherung.

 

Positiv: Mal nicht auf die Kohlenhydrate oder Kalorienmenge achten, tut gut.

 

Auch mehr Sport kann helfen ein Gewichtsplateau zu überwinden.